Seit über 25 Jahren
Bäder • Heiztechnik • Service

Tel. 0211 - 228 564

Wasser einsparen

Körperformwannen

Gönnt man sich ein Vollbad, steigt der Wasserkonsum, je nach Wannengröße, auf 150 bis 200 Liter. Damit liegt ein Vollbad über dem Durchschnitt des täglichen Pro-Kopf-Verbrauchs und sollte als Luxus betrachtet werden. Mit sogenannten Körperformwannen kann man diesen Luxus genießen und dabei trotzdem Wasser sparen. Diese ergonomisch geformten Wannen sind bequem, nehmen meist weniger Platz im Bad ein und fassen im Durchschnitt 15 - 25 Liter weniger Wasser.

Einhebelmischer

Zu den wassersparenden Produkten, die im modernen Bad bereits weitgehend etabliert sind, zählen die Einhandmischarmaturen. Im Gegensatz zu Zweigriffarmaturen lassen sich Einhandmischarmaturen wesentlich schneller öffnen und schließen und auch die gewünschte Wassertemperatur ist schneller einstellbar. So geht beim Einstellen der Wunschtemperatur nur wenig Wasser verloren.

Toilettenspülung

Ein Drittel des Trinkwasserverbrauchs in privaten Haushalten rieselt mit der Toilettenspülung durch unsere Abflussrohre. Ältere Toilettenspülungen verschlingen bei jeder Betätigung im Durchschnitt 9-14 Liter, ein Verbrauch, der deutlich gesenkt werden kann. Die zwei Spülsysteme (Spülkästen und Druckspüler) gibt es mittlerweile in der wassersparenden Variante. Spülkästen verfügen so zusätzlich über eine Stopp-Taste oder auch eine Kurzspültaste. Moderne Druckspüler sind heute wesentlich leiser als ihre Vorgänger und reagieren auf kurzes Antippen oder längeres Drücken. Je nach Länge der Betätigung fließt mehr oder weniger Spülwasser. Mit der 2-Mengen-Spültechnologie lassen sich im Vergleich zu konventionellen Spülsystemen bis zu über 50% Wasser einsparen. Hier kann der Nutzer zwischen einer kleinen (3-4 Liter) und großen (6 Liter) Spülmenge wählen und zusätzlich die manuelle Start/Stopp-Funktion nutzen.

Thermostatarmaturen

Höchsten Komfort und Effizienz bieten moderne Thermostatarmaturen, vor allem beim Duschen. Bei diesen Armaturen lässt sich die Wassertemperatur vorher auf die Gradzahl genau einstellen. Das Wasser laufen lassen bis es die gewünschte Temperatur hat, entfällt. Der eingebaute Sensor regelt die Mischung von Kalt- und Warmwasser und gewährleistet somit eine konstante Duschtemperatur, verhindert eine Verbrühung durch zu heißes Wasser oder die unangenehme kalte Dusche.


» Alle News anzeigen

Starke Partner - Starke Leistungen