Seit über 25 Jahren
Bäder • Heiztechnik • Service

Tel. 0211 - 228 564

Heizung

Sie wollen Ihre Heizungsanlage erneuern oder einfach nur Ihre Heizkörper?  Sprechen Sie uns auf Ihren Wunsch an.

Fußbodenheizung

Der große Durchbruch der Fußbodenheizung hat sich seit den 70er Jahren rasant vollzogen. Ein Grund dafür ist die Behaglichkeit. So ermöglicht eine Fußbodenheizung, selbst im Winter im Haus barfuß zu gehen. Ein weiterer Vorteil ist die architektonische Freiheit der Raumgestaltung. Dazu kommen noch die hygienischen Aspekte einer Fußbodenheizung. Staubaufwirbelung findet nicht statt. Durch die gleichmäßige Flächenwärme wird das Wachstum der Hausstaubmilben und die Schimmelpilzbildung verhindert.

Heizkörper

Bad-Heizkörper, die zum Trocknen von Handtüchern genutzt werden, ist aus modernen und funktionellen Badezimmer nicht mehr weg zu denken. Um auf die Wünsche der Kunden einzugehen sind Bad-Heizkörper in verschiedenen Formen, Größen und Farben erhältlich.

Heizungsanlagen

Heizkessel, die mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickt werden und vor dem 1. Januar 1985 eingebaut oder aufgestellt worden sind, dürfen ab 2015 nicht mehr betrieben werden. (siehe auch -Heizkessel 30 Jahre oder älter-)

Gasheizkessel

Gasheizkessel gewinnen Wärmeenergie aus der Verbrennung von Erdgas und transportieren die Wärmeenergie über den Wärmeträger Wasser. Bei veralteten Gasheizkesseln entstehen hier oftmals hohe Wärmeverluste und Kosten. Durch z.B. moderne Brennwertkessel können Energiekosten gesenkt und der Schadstoffausstoß vermindert werden.

Ölheizkessel

Ein Ölheizkessel nutzt den fossilen Brennstoff Öl zur Erzeugung von Wärmeenergie durch Verbrennung. Neben dem Heizkessel wird zur Lagerung des Brennstoffes aber ein Tank benötigt. Ölheizungen verlieren in Deutschland zunehmend an Bedeutung.

Pellet-Heizkessel

Pellet-Heizkessel zählen zu den Biomasse-Heizkesseln. Als Brennstoff werden üblicherweise Pellets aus Holz verwendet. Holzpellets sind kleine Presslinge aus Sägemehl und haben durch ihre Verdichtung und meist geringere Feuchte einen höheren Energiewert als normales Scheitholz.

Der Betrieb eines Pellet-Heizkessels erfordert einen Brennstoff-Lagerraum. Die Befeuerung des Heizkessels mit Holzpellets erfolgt über Fördersysteme oftmals automatisch.

BHKW

Blockheizkraftwerke (BHWK) erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme und gehören zu den KWK-Anlagen (Kraft-/Wärme-Kopplung). Es geht dabei um die effiziente Nutzung von Energie. In der Vergangenheit wurde das sogenannte Mini-BHKW entwickelt, das kleiner und kompakter ist und mit dem folglich auch kleinere Gebäude, wie z.B. Einfamilienhäuser versorgt werden können. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten und Vorteile des Mini-Blockheizkraftwerks (BHKW).

Starke Partner - Starke Leistungen